Mittel-Management als „Agile-Killer“? - vom Infobroker & Silo-Optimierer zum Befähiger der Leistungsträger

Agilität nur eine Frage des Mindsets? Die Rolle des Mittelmanagements in agilen Organisationen.

Kritiker der hierarchischen Organisation bezeichnen das Mittelmanagement auch als Lehm- oder Lähmschicht und in der Agilen Transformation als "Agilekiller".

In der Agilisierungsbewegung gerät das Mittelmanagement zunehmend unter Druck. Es heißt, Agile Transformationen haben die größten Erfolgsaussichten, wenn Agilität vom Top Management gewollt und von unten gelebt wird. Diese Aussage nimmt das Mittelmanagement in die Zange.

War es dem Mittleren Management bislang noch möglich, agile Strukturen durch eine eigene / manchmal eigenwillige Interpretation von Agilität in die bestehenden hierarchischen Strukturen zu integrieren, wird dies anscheinend zunehmend schwerer.

Echte agile Arbeitsweisen werden zunehmend als Lösungsansatz für die Neuausrichtung der digitalen Geschäftsmodelle gesehen.

Was ist in diesem Zusammenhang der eigentliche Nutzen des Mittelmanagements in unseren hierarchischen Organisationen und welche Rolle spielt es in der aktuellsten Evolutionsstufe der Zusammenarbeit, der agilen Teamorganisation?

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Vortrag?

Die Keynote schafft eine gemeinsame Basis zum Begriff Agilität und zeigt durch den historischen Blick auf 4 industrielle Revolutionen mit steten Produktivitätssteigerungen auf, wie sich Zusammenarbeit entwickelt hat und warum Agilität als aktuelle Evolutionsstufe der Zusammenarbeit zu sehen ist. Notwendigkeit und der Weiterentwicklung der Zusammenarbeit sowie Bedarf an Agilität werden vermittelt.

Mit dem direkten Vergleich der Strukturen hierarchischer sowie agiler Organisationen wird die Rolle des Mittelmanagements in der agilen Transformation herausgearbeitet und die Wichtigkeit dieser Rolle für beide Welten unterstrichen.

Durch Aufzeigen der wichtigsten Prinzipien skalierter agiler Zusammenarbeit wird deutlich, welche Rahmenbedingungen das Mittelmanagement braucht, um seine Rolle des Befähigers der Leistungsträger in der agilen Organisation wahrnehmen zu können.

Neben den durch Methoden wie Scum, SAFe oder KanBan bekannten agilen Gestaltungsprinzipien wird herausgearbeitet, dass der eigentliche Booster für agile Organisationen in der Nutzung der Errungenschaften der dritten und vierten industriellen Revolution liegen: digitaliserte und vernetzte Kommunikation auf Kollaborations-Plattformen.

In Verbindung mit dem radikalen Wechsel in unserem Kommunikationsverhalten (von personenzentriert zu themenfokussiert) entsteht der Raum für das Mittelmanagement, sich vom klassischen Silo-Optimier & Infobroker in die neuen, agilen Organisationen zu entwickeln und auf das Befähigen der Leistungsträger in Teams fokusiseren zu können.

Rainer Borg
Rainer Borg

Mit einer soliden Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker, Studium des Wirtschaftsingenieurwesens Maschinenbau sowie seiner langjährigen Tätigkeit Senior...

45 Minuten Vortrag

Fortgeschritten
Zeit

16:05-16:50
06. November


Themengebiet

Transformationsprozesse


Raum

tba


ID

Mi2.4

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH