Verantwortung übernehmen und Holakratie leben - Wie geht das (nicht)?

Die meisten Führungskräfte und Manager nennen häufig als wichtigsten Wunsch, den sie an ihre Mitarbeitenden haben: „Sie sollen doch bitte mehr Verantwortung übernehmen!“ Und nun schreien auch noch Agilität, Selbstorganisation oder New Work aus allen Ecken: „Verlagert die Entscheidungen mehr dahin, wo auch die eigentliche Arbeit gemacht wird!“ Kurzum: Die Kompetenz „Verantwortung übernehmen“ wird immer wichtiger und Organisations- und Personalentwickler verweisen oft etwas hilflos auf die schon immer angebotenen Kommunikations- und Führungsseminare hin, denn wirklich neu ist das Thema ja nicht.

Lust auf zwei neue Modelle rund um das Thema Verantwortung?

In meinem Vortrag möchte ich zeigen, was „Verantwortung übernehmen“ eigentlich heißt, wie es sich erlernen lässt und dass Organisationsrahmenwerke, wie z.B. die Holakratie, hier die nötigen Voraussetzungen schaffen können. Ganz praktisch stelle ich dafür den Responsibility Process von Christopher Avery vor, in dem ich die einzelnen Schritte zur Übernahme von Verantwortung aufzeige. Anschließend möchte ich die Passung in das Rollenkonzept der Holakratie, in die ich auch kurz einführen werde, beleuchten.

Was lernen die Zuhörenden in dem Vortrag?

  • Welche Schritte gibt es, um schließlich Verantwortung zu übernehmen?
  • Wie komme ich weiter in Richtung Verantwortung, wenn ich mal festhänge?
  • Welche Konzepte zeichnen die Holakratie aus?
  • Wie fördert die Holakratie das Übernehmen von Verantwortung?
Björn Schneider
Björn Schneider

Ich bin bei der Hypoport SE und allen ihren Tochterunternehmen zuständig für die Holakratie-Einführung. Rund die Hälfte der Unternehmen...

30 Minuten Vortrag

Alle Level
Zeit

11:45-12:15
12. Oktober


Zielgruppe

Führungskräfte, Manager, Coaches, OE/PE'ler


Themengebiet

Leadership on All Levels


ID

Mi2.2

Zurück

© 2022 Softwareforen Leipzig