Achtung: Vergiftungsgefahr - „Low Hanging Fruits“ in agilen Transformationen

Für agile Transformations- oder Veränderungsprozesse wird gerne auf externe Beratung wert gelegt. Nach einer kurzen Bestandsaufnahme - „Ist-Analyse“ - der Organisation durch die externe Beratung folgt direkt die Mängelliste: das agile Mindset ist nicht gut genug ausgebildet, Teams sind nicht cross-funktional genug, PO sind nur Durchlauferhitzer, Boards werden nicht konsequent genug durch die Entwickler gepflegt, mangelnde Transparenz im Prozess, Scrum Master sind zu unerfahren, um die Probleme „richtig“ zu lösen (sonst wären ja nicht so viele offensichtliche Probleme vorhanden), etc.

Kommt dir bekannt vor? Ist ein bisschen wie Bingo spielen oder Karten legen bei AstroTV: es kann jeder. Soll heißen: die Kunst ist nicht mittels der Ist-Analyse die Problemfelder aufzudecken und damit zu beeindrucken, dass diese schon nach einem Tag Begleitung der Organisation gefunden wurden. Denn im Grunde, ist das für die Meisten keine neue Information. Viel spannender hingegen ist, was denn schon alles unternommen wurde, um die „Probleme“ zu beheben und welche wichtigen Hinweise sich im Fortbestehen dieser verstecken.

Ich werde in diesem Vortrag zeigen, wie mit einer entsprechenden Haltung agile Veränderungen begleitet werden kann, sowohl als Externer, wie auch als interne Betroffene.

Was lernen die Zuhörenden in dem Vortrag?

Die Zuhörer:Innen lernen in diesem Vortrag sich kritisch mit dem Thema Transformation auseinander zu setzen, damit nicht die nächste "agile Sau durchs Dorf getrieben" wird.

Frederick Meseck
Frederick Meseck

Frederick Meseck ist freiberuflich als systemisch-agiler Berater unterwegs. Mit systemischen Denkansätzen unterstützt er Menschen, Teams...

30 Minuten Vortrag

Einsteiger
Zeit

14:00-14:30
13. Oktober


Zielgruppe

tba


Themengebiet

Transformationsprozesse


ID

Do2.4

Zurück

© 2022 Softwareforen Leipzig