Stopp die Transition! Kultur braucht Vorbilder, Geschichten und neue Erfahrungen.

„Wie weit bist du in deiner Transition? Wie beschreibst du den Reifegrad in deiner Organisation? Seid ihr auch schon komplett auf Squads, Chapter und Cycles umgestellt? Macht ihr bei euch mehr Graswurzel oder habt ihr ein globales Agile-Transition-Programm? Und haben die Mitarbeitenden schon alle das richtige Mindset?“

Schade, wenn dies die zentralen Gesprächsthemen sind. Agile verkommt zum Selbstzweck, Kultur wird zum Werkzeugkasten mit Scrum, Fail-Night und Selbstorganisation. Dabei geht es doch um etwas ganz anderes:

  • Kunden in den Mittelpunkt stellen,
  • schneller und innovativer sein
  • und ganz nebenbei die dafür förderliche Unternehmenskultur entwickeln.

Klar, dass die Organisationsentwicklung Dreh- und Angelpunkt für „Kulturprojekte“ wird. Oft als eigene Abteilung, die weitere Projekte und Maßnahmen in das Organigramm kippt. Viel für die Mitarbeitenden, bisschen für die Führungskräfte, wenig bis gar nichts für das Top-Management.

Wir gehen hier einen anderen Weg. Denn das Top-Management sind die Vorbilder, die Geschichten und Botschaften über die gelebte Unternehmenskultur vorleben und transportieren. Sie können neue Erfahrungen schaffen, die neues Verhalten und Innovation ermöglichen. Sie machen zuerst die Dinge aus dem „kulturellen Werkzeugkasten“ selbst vor, damit der Funke auf die Teams überspringen kann.

Die Organisationsentwicklung ist dabei ein starker Partner und Impulsgeber.

Mirjam Mohr, Vorständin der Interhyp für den Endkundenvertrieb und Thomas Schwitzer, Organisational-Coach aus HR erzählen dir diese Geschichten aus dem Alltag:

  • Wie sind wir darauf gekommen und was motiviert uns?
  • Was hat bisher gut funktioniert? Und wo gehen Anspruch und Wirklichkeit auseinander?
  • Wie haben wir uns dafür organisiert und (nicht) aufgestellt?
  • Und welche drei Schlüsselfaktoren spielen eine entscheidende Rolle?

Erfahre, wie du „gefühlt ganz nebenbei“ Kunden in den Mittelpunkt rückst, schneller und innovativer wirst und wie sich dabei die Kultur in deinem Unternehmen entwickelt. Und das ganz ohne Transitionsprojekt. Denn das haben wir gestoppt.

Thomas Schwitzer
Thomas Schwitzer

Mit 12 Jahren begann Thomas zu programmieren, mit 15 Jahren verdiente er damit sein erstes Geld. Schnell entdeckte er seine Begeisterung...


Mirjam Mohr
Mirjam Mohr

Mirjam Mohr (* 1974) ist seit 1. Januar 2010 Mitglied des Vorstands der Interhyp AG. Sie verantwortet das Privatkundengeschäft, in dem unter...

60 Minuten Keynote

Einsteiger
Zeit

09:30-10:30
28. Oktober


Themengebiet

Transformationsprozesse


ID

Keynote

Zurück

© 2021 Softwareforen Leipzig