Agile Produktentwicklung effektiv (durch-)führen

Nur Online

„Wir arbeiten agil, wir brauchen keine Planung“ – So oder so ähnlich klingen die Missverständnisse die noch immer in frühen Phasen der agilen Transformation geäußert werden. Doch in komplexen Projekten oder mit komplexen Produkten agil zu arbeiten erfordert in Wirklichkeit oft viel mehr Disziplin als man es bisher gewohnt war.

Denn: Je größere Kreise die Einführung agiler Methoden im Unternehmen zieht, desto größer wird oft der Druck verbindliche Pläne aufzustellen und diese auch einzuhalten.

Gerade in Hybriden Setups treffen beim Thema Planung immer wieder verschiedene Ansichten und Personen aufeinander, die oft nicht die gleiche Sprache sprechen.

Die Erfahrung zeigt, dass es meistens schon viel früher im Prozess an Struktur und Vorbereitung mangelt, damit ein solcher Plan erst erstellt werden kann. Denn hinter „nicht planen wollen“ steckt oft nur Unsicherheit, wie agile Produktentwicklung denn überhaupt zu planen ist.

Dieser Vortrag zeigt warum strukturelle Führung so wichtig ist um eine sinnvolle Planung und (Durch-)Führung in agilen Projekten zu ermöglichen. Anhand von Beispielen und Best-Practices sollen Wege aufgezeigt werden, agiles Produktmanagement so zu strukturieren, dass es den Anforderungen des Unternehmens nachhaltig gerecht werden kann.

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Vortrag?

Ausgehend von der Problemstellung, dass agile Projekte und Produkte oft (unzureichend) geplant sind, lernen die Zuhörer in dem Vortrag worauf zu achten ist, damit eine sinnvolle Planung erst möglich ist.

Dabei wird darauf eingegangen, dass die Struktur eines effektiven Plans im Wesentlichen darauf fußt, was entwickelt werden soll (Scope). Den Zuhörern soll aufgezeigt werden, dass die grundlegende Struktur für eine Planung also bereits im Produktmanagement vorgegeben wird. Konkret geht es dabei um die Führungsrolle des Produktmanagers (oder vergleichbare Rollen) und welche Schritte unternommen werden müssen, von der ersten Vision bis zur Roadmap, damit eine realistische Planung aufgestellt werden kann, welche gleichzeitig dem Kern der Agilität treu bleibt, flexibel auf Veränderungen reagieren zu können.

Am Ende des Vortrags sollten die Zuhörer…

  • Nachvollziehen können, warum agile Projekte ebenfalls Pläne brauchen
  • Erklären können, warum mangelnde Planung oft aus mangelnder Vorbereitung resultiert
  • Verstehen warum agile Projekte strukturelle Führung erfordern (Arbeit am System -> Management 3.0)
  • Beispiele und Methoden des Produktmanagements verstehen, die sie auf ihre eigenen Problemstellungen übertragen können, um damit agile Projekte und Produkte besser strukturieren und damit auch besser führen können.
  • Verstehen, warum ein agiler Planungsansatz stets ein kontinuierlicher Prozess sein muss.
Manuel Mehring
Manuel Mehring

Manuel Mehring begann seinen Einstieg in die IT-Branche vor rund 15 Jahren. Seitdem gründete er zwei Unternehmen und arbeitet seit...

45 Minuten Vortrag

Fortgeschritten
Zeit

11:00-11:45
26. Oktober


Themengebiet

Agile Führungsmodelle


ID

Di4.1

Zurück

© 2021 Softwareforen Leipzig