Agil sein ist mehr als agil machen – Haltung, Werte und Prinzipien

Agilität ist kein reiner Werkzeugkoffer aus Methoden und Praktiken, sondern vielmehr eine innere Haltung. Wer agil handeln möchte, muss agil sein. Genau hier setzt dieser einzigartige und erstklassige Workshop an. Die Teilnehmer erfahren durch viele praktische und interaktive Inhalte, was eine agile Haltung ausmacht und was agil sein bedeutet.

Um ein Unternehmen in einer zunehmend unbeständigen, unvorhersehbaren, komplexen und unklaren Welt führen und steuern zu können, bedarf es anderer Managementwerkzeuge und Vorgehensweisen. Damit diese effektiv, effizient und passgenau angewandt werden können, müssen die dahinter stehenden Werte und Prinzipien verinnerlicht sein. Erst wenn die beteiligten Akteure ihr Handeln durch eine agile Haltung bestimmen lassen, kann Agilität ihr Potenzial voll entfalten. Da Agilität alle Hierarchieebenen im Unternehmen betrifft, richtet sich dieser Workshop ebenso an Mitarbeiter wie auch an Manager. Denn:

“Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge” (Manifest für Agile Softwareentwicklung)

Folgerichtig geht es in diesem Workshop nicht um agile Vorgehensweisen wie Scrum oder Kanban. Die Inhalte des Workshops bestehen zu mehr als ⅔ aus interaktiven Simulationen, bei denen die Teilnehmer selbst aktiv werden und die agilen Werte und Prinzipien erleben und erfahren. Der Workshop bietet Zugang zu einer agilen Denkart sowie zu den agilen Werten und Prinzipien.

Wo ist der Bezug zum Management? Es gibt unzählige agile Praktiken wie Scrum, Kanban, XP, SAFe, LeSS, Nexus und viele mehr. Allerdings gibt es nur einen agilen Mindset bzw. Denkart. Diese Unterscheidung ist essenziell, da nur eine agile Haltung die volle Kraft von Agilität entfalten kann. Mit anderen Worten: Anstatt Agilität auf “Agil machen” zu beschränken, also agile Praktiken blind anzuwenden, sollte eine Kultur von “Agil sein” gefördert werden. Die agile Denkart und die damit verbundene innere Haltung ist dabei das Fundament für die effektive Anwendung von agilen Praktiken.

Getreu dem ersten Wertepaar des agilen Manifests – “Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge” – ist die agile Transition ein People-Business. Ist das Management an einem echt agilen Verhalten seiner Mitarbeiter interessiert, muss es ein Umfeld schaffen, in dem die agile Denkart wachsen und gedeihen kann. Sprich das Management muss kulturelle Veränderungen zulassen und begleiten, welche die angelernten Verhaltensmuster und den bestehenden Mindset langsam aber stetig in Richtung Agilität ändern.

Durch das interaktive Erleben einer agilen Denkart sowie der agilen Werte und Prinzipien ermöglicht dieser Workshop Managern einen nachhaltigen Einstieg in die agile Welt und der damit verbundenen Kultur(änderung).

Dr. Martin Burger, CosmosDirekt

Pascal Theis, CosmosDirekt

Dr. Martin Burger, CosmosDirekt
Pascal Theis, CosmosDirekt

16. November 2017

09:00 - 17:00

Einsteiger

Change

680€

Zur Anmeldung

Dr. Martin Burger, CosmosDirektUnternehmer, Agiler Enthusiast, Manager 3.0 und Softwareingenieur – mehr als 15 Jahre praktische Erfahrung in strategischer Geschäftsentwicklung, Leadership, traditionellem und agilem Projektmanagement sowie Softwaretechnik. Getreu dem Motto “shipping beats perfection” - eine schnelle, frühe Auslieferung ist wichtiger als die 100%-Lösung - gründete Dr. Martin Burger sein erstes Unternehmen bereits zu Beginn seines Studiums. Das zweite Unternehmen, ein international mehrfach ausgezeichnetes Spin-Off, nachdem er seine Promotion abgeschlossen hatte. Aktuell hilft er Unternehmen bei der Agilen Transition: den richtigen Geschäftswert früher liefern bei weniger Bürokratie.

Pascal Theis, CosmosDirektPascal Theis ist Führungskraft in der Abteilung Business Services bei der CosmosDirekt in Saarbrücken.

Gemeinsam mit vielen Kollegen ist Pascal Theis daran die organisatorischen Silos und Grenzen aufzubrechen und damit seine heutige Rolle abzuschaffen.

Zurück

Copyright © 2017 HLMC Events GmbH